zum Newsletter anmelden

Ringelblumenseife

Ringelblumenseife

Ringelblumenseife kommt immer gut an! Fröhlich sonniges und cremiges Rezept aus dem Seifensieder Starterset der Naturkosmetik-Werkstatt!

Für diesem Blogbeitrag habe ich die Ringelblumenseife gesiedet, die ich für das Seifensieder-Starterpaket der Naturkosmetik-Werkstatt erstellt habe.

 

 

Als Hintergrundinformation, ich bin seit seit 2020 bei der Naturkosmetik-Werkstatt als Betriebswirtin beschäftigt und durfte das neue Anfänger Seifensiederset mit gestalten. Natürlich mache ich aus diesem Grund auch gerne Werbung für das neue Set bzw. kannst du auch gerne das Rezept natürlich auch ohne das Set Nachsieden und dich am Video freuen!

 

 

Hier noch kurz die Werbeinfo: Das Set kannst du mit (€ 119) oder ohne (€ 99) die Seifenform erwerben und du kannst damit die zwei Rezeptvorschläge sieden: 

(1) die Ringeblumenseife aus diesem Blogpost und die (2) Lavendelseife (<-klick). 

 

Für Anfänger*innen eine super Gelegenheit, selbstverständlich mit Rezeptanleitung. Hier geht’s zum Set der Naturkosmetik-Werkstatt.

Ringelblumenseife

Ringelblumenseife

Ringelblumenseife aus dem Seifensieder-Starterset der Naturkosmetik-Werkstatt
Vorbereitungszeit30 Min.
Active Time1 Std.
Die geschnittenen Seifenstücke 4 bis 6 Wochen reifen lassen.0 Min.
Arbeitszeit2 Stdn.
Keyword: diy-seife, Seife, seife selber machen, Seife selber sieden, seifenrezept, sieden, soap recipe
Yield: 10 Seifenstücke
Autor: Diane Schmid
Cost: $ 50

Equipment

  • Handschuhe Schützen die Hände vor etwaigen Laugenspritzern. 
  • Zeitungen Zum Abdecken der Arbeitsfläche.
  • Arbeitskleidung Beim Seifensieden empfehle ich dir Arbeitskleidung anzuziehen. Um sicherzustellen, dass du keine Laugenspritzer auf die Haut bekommst, kannst du langärmelige Kleidung und festes Schuhwerk anziehen.
  • Küchenrolle Gut zum Wegwischen und Ausputzen von Rührschüsseln!
  • Essig Essig neutralisiert Laugenspritzer, damit lässt sich auch die Oberfläche reinigen. Solltest du Laugen- oder Seifenleimspritzer auf die Haut bekommen, einfach mit viel kaltem Wasser abwaschen!
  • Küchenwaage Das NaOH sollte so genau wie möglich abgewogen werden. Wenn deine Waage keine Nachkommastellen abwiegen kann, dann bitte den NaOH-Wert abrunden.
  • Spatel, Löffel und/oder Kochlöffel, ev. Schneebesen Zum Abwiegen und Umrühren. Spatel sind insofern praktisch, weil man die Rührschüsseln sehr gut damit säubern kann (keine Seife verschwenden, die Reste können auch in einen Joghurtbecher als Gästeseife abgefüllt werden). Bedenke: Alles, was man mit dem Spatel aus den Rührschüsseln putzt, muss man nicht abwaschen!
  • Joghurtbecher, groß Zum Abwiegen des NaOH.
  • Plastikgefäß oder ein Laborglas für rd. 0,5 L bis 1 L Füllmenge Plastikbehälter zum Anrühren der Lauge sollten dickwandig sein, damit sie der Lauge standhalten (keine dünnen Joghurtbecher zum Anrühren der Lauge verwenden; Joghurtbecher nur zum Abwiegen des NaOH verwenden). Plastikgefäße, die zur Seifenherstellung verwendet wurden, verbleiben üblicherweise in der Seifenküche.
  • Plastik- oder Edelstahl-Sieb Wenn du möchtest, dann kannst du die Lauge durch ein Sieb zu den Ölen leeren. So kann man sicherstellen, dass sich das ganze NaOH aufgelöst hat. Ich empfehle das für die Herstellung von Milch- und Soleseifen, da hier die Lauge trüb wird und man nicht sieht, ob sich das NaOH vollständig aufgelöst hat. Im Regelfall benötigst du Sieb, du kannst beim Rühren feststellen, ob sich alles aufgelöst hat.
  • Rührschüssel oder Topf 3 – 5 L Im Edelstahl- oder Emaille-Topf können die festen Fette auf einer Herdplatte geschmolzen werden. Du kannst die Öle auch gerne in einer Rührschüssel in der Mikrowelle zum Schmelzen bringen. Anschließend werden die flüssigen Öle in diesen Behälter gewogen und nach dem Abkühlen wird die Lauge hinzugefügt. Das Fassungsvermögen sollte daher rd. 3 bis 5 Liter betragen. Arbeitsgeräte, die zur Seifenherstellung verwendet wurden, verbleiben üblicherweise in der Seifenküche.
  • Stabmixer Durch das Mixen wird der Verseifungsprozess „angestartet“. Damit das schneller vor sich geht nimmt man einen Stabmixer. Natürlich könnte man auch von Hand mit einem Schneebesen rühren. Stabmixer, die zur Seifenherstellung verwendet wurden, verbleiben üblicherweise in der Seifenküche.

Materials

  • 300 g destilliertes Wasser (nicht im Set enthalten)
  • 350 g Olivenöl (nicht im Set enthalten)
  • 240 g Kokosöl (im Set enthalten)
  • 200 g Avocadoöl (im Set enthalten)
  • 100 g Sheabutter (im Set enthalten)
  • 70 g Kakaobutter (im Set enthalten)
  • 40 g Rizinusöl (im Set enthalten)
  • 20-30 g kosmetisches Duftöl (im Set enthalten)
  • 25 g Annattosamen-Pulver (im Set enthalten)

Anleitungen

Wenige Tage / Stunden vor der Seifenherstellung

  • In etwa die Hälfte des Annatto-Samenpulvers (25 g) zu dem Olivenöl in ein Schraubglas geben. Für eine weniger intensive Farbe eine geringere Menge wählen. Du kannst das Schraubglas auch 1 bis 2 Stunden in ein heißes Wasserbad stellen, dann gibt das Pflanzenpulver seine Farbe schneller an das Öl ab und du kannst das Mazerat gleich nach dem Abkühlen verwenden. Du kannst das Glas auch ohne Wärmezuführung einige Tage mazerieren lassen.
  • Für die Seifenherstellung kannst du das Öl abseihen um eine Seife ohne „Pünktchen“ zu erhalten. Du musst dabei sicherstellen, dass Du auch wirklich 350 g Olivenöl verwendest (ev. auffüllen). Wenn Du das Pflanzenpulver in dem Öl lasst, dann hat die Seife einen zarten Peeling-Effekt und entzückende „Sprenkel“ in der Seife (so wie auf dem Bild).

Vor der Seifenherstellung

Arbeitsschritte

  • Abwiegen und Schmelzen der festen Fette Kokosöl, Sheabutter und Kakaobutter (in der Mikrowelle in der Rührschüssel oder auf der Herdplatte in einem Topf). Nicht überhitzen, lass die die Öle während der nächsten Schritte wieder abkühlen (die Öle sollten jedoch nicht mehr fest werden).
  • Sicherheit im Umgang mit Lauge beachten: Brille aufsetzen, Handschuhe anziehen, langärmelig mit festen Schuhen arbeiten.
  • Menge des destillierten Wassers in dem feste Plastikbehälter für die Lauge (0,5 bis 1 L Fassungsvermögen) abwiegen und am besten in die mit kaltem Wasser gefüllte Spüle stellen (das Gefäß soll gut stehen können).
  • Die Menge des NaOH abwiegen (jenes wurde vorher im Seifenrechner selbst berechnet). Bitte auf eine Nachkommastelle genau abwiegen oder den NaOH-Wert abrunden und abwiegen).
  • Das NaOH nach und nach in kleinen Mengen mit einem Löffel zu dem destillierten Wasser geben (niemals umgekehrt!), fortwährend umrühren, bis sich das NaOH gelöst hat und die Lauge klar ist. Achtung, Hitzeentwicklung! Sollten sich trotz kaltem Wasser in der Spüle Dämpfe beim Anrühren der Lauge bilden, bitte jene nicht einatmen, den Kopf zur Seite drehen, Fenster während es Anrührens kippen! 
  • Die Lauge kühlt nun in der Spüle ab.
  • Flüssige Öle abwiegen (darunter befindet sich auch das gefärbte Olivenöl, mit oder ohne dem Pflanzenpulver), jene können in einem separaten Behälter abgewogen werden oder zu den verflüssigten festen Fetten hinzugewogen werden.
  • Kosmetisches Duftöl abwiegen und bereitstellen. Du kannst rd. 20 ml im Messbecher abwiegen oder auch das ganze Fläschchen verwenden (30 ml), wenn Du einen intensiven Duft erhalten möchtest.
  • Nach dem Abkühlen von Lauge und Ölen (auf ca. 30 - 38 Grad °C), die Lauge zu den Ölen leeren. Du musst die Temperatur nicht unbedingt messen, es ist ausreichend, wenn du das Gefäß außen angreifst und es in etwa Körpertemperatur hat. 
  • Mit dem Kochlöffel umrühren, danach mit dem Stabmixer nur pürieren, bis der Seifenleim emulgiert und etwas dicker wird. Er sollte die Konsistenz einer Vanillesauce haben, dann rasch arbeiten. Je wärmer die Lauge und die Öle sind, desto schneller wird der Seifenleim fest. Daher empfehle ich dir so „kühl“ wie möglich zu arbeiten, damit genug Zeit bleibt die Seife „einzuformen“ und auch ab diesem Zeitpunkt rasch zu arbeiten.
  • Wenn Du möchtest, dann kannst du auch Ringelblumenblüten zum Seifenleim hinzufügen. Die Seife erhält dadurch stärker exfolierende Eigenschaften.
  • Das kosmetische Duftöl wird (nur) von Hand mit einem Kochlöffel oder einem Spatel in den Seifenleim gerührt.
  • Den Seifenleim in die Form füllen und die Form „aufklopfen“ (auf den Boden oder die Arbeitsfläche klopfen, um etwaige Luftblasen zu entfernen).
  • Wenn magst, dann kannst du die Oberfläche der Seife mit Ringelblumenblüten dekorieren.
  • Nach rd. 1-2 Tagen ausformen. Wenn die Seife klebrig ist, noch warten.
  • Nach rd. 1 bis 3 Tagen kann die Seife (mit einem Küchenmesser) in Stücke geschnitten werden. Lass die Seifen an einem trockenen Ort (nicht im Luftzug) für 4 bis 6 Wochen reifen. Seife benötigt Luft zum Reifen, stell die Stücke mit leichtem Abstand zueinander auf und drehen sie manchmal auf eine andere Seite, damit die Seife rundum Sauerstoff bekommt.

Ich habe das Video bereits abgedreht und werde in den nächsten 2 Tagen auf den Blog stellen. Leider hinke ich hier ein bisschen nach, das Rezept kommt natürlich auch so bald wie möglich auf den Blog! 

 

Alles Liebe,

 

Diane

Me-Time in netter seifiger Gesellschaft gefällig?

Meine Mission ist Seifensieder*innen zu unterstützen wunderschöne Seifen herzustellen und mein Wissen weiterzureichen. In den letzten Kursen bin ich immer wieder draufgekommen, dass wir im Kurs so viel mehr machen wie Seifensieden. Bekanntschaften werden geschlossen, Nummern werden ausgetauscht, es wird gelacht und gemeinsam leidenschaftlich gesiedet. „Das holt dich so richtig aus dem Alltag raus“, hat letzten seine Teilnehmerin gesagt. Wir machen mehr als nur Seife, hier geht’s zu den Termine!

Seifensieden lernen für Anfänger in Linz

Teilen:

FACEBOOK
Email
Pinterest
Facebook

Newsletter

Das solltest du nicht verpassen: Spannende Stories aus der Rühr- und Siedeküche, Rezepte und Neuigkeiten

Seifensieden lernen mit Diane Schmid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Noch mehr Stories

Ringelblumenseife

Ringelblumenseife

Ringelblumenseife kommt immer gut an! Fröhlich sonniges und cremiges Rezept aus dem Seifensieder Starterset der Naturkosmetik-Werkstatt! Für diesem Blogbeitrag habe ich die Ringelblumenseife gesiedet, die ich für das Seifensieder-Starterpaket der

Weiterlesen »
Lavendelseife

Lavendelseife

Beruhigend und klassisch schön, die Lavendelseife mit Blütendekoration. Rezept aus dem Starterset der Naturkosmetik-Werkstatt. Für diesem Blogbeitrag habe ich die Lavendelseife gesiedet, die ich für das Seifensieder-Starterpaket der Naturkosmetik-Werkstatt erstellt

Weiterlesen »
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner